Aktuelles 2004

21.11.04
Die Weihnachtsbeleuchtung hängt.
Nach Fertigstellung der Eisenkonstruktion benötigten wir noch 70 Arbeitsstunden, bis die Weihnachtsbeleuchtung fertig war. Die Spezialfassungen mussten an das Kabel geschraubt werden, welches wiederum an die Ornamente befestigt wurden. Die Anfertigung der 6 Kerzen und die Begrünung brauchten ebenfalls seine Zeit. Geleistet wurden diese Arbeiten von: Markus Prinz, Uwe Gentsch und Partnerin, Michael Meyer, Hans Gert Schmitz, Rudi Rhode, Ditmar Eretge, Jürgen Sasse.
Da die finanziellen Mittel für die Begrünung nicht mehr reichten, wurde sie von Uwe Gentsch, Ditmar Eretge und Jürgen Sasse gespendet.
Ein großes Dankeschön von der Initiative geht an die Fa. SAG und seine Monteure, ohne die wir das Projekt nicht hätten durchführen können.

7.11.04
Wuppertal den Wuppertalern, unter diesem Motto verhandelten wir mit der Fa. SAG über die Montage der Weihnachtsbeleuchtung.
Drei Tage und ihr ganzes Können brauchten die Monteure um die Haken und die Tragseile an die alten Häuser zu montieren. Wer die Arbeiten beobachtet hat, dem wurde schnell klar, hier geht es nicht nur ums Geldverdienen, nein, hier geht es um sauberes arbeiten, so wenig wie möglich zu beschädigen, hier geht es um ein Stück Wuppertal.
Ich glaube nicht, das sich eine ausländische Firma bei gleichen Konditionen so viel Mühe gegeben hätte.
Wieder einmal hat die Fa. SAG gezeigt, das sie der richtige Partner für Wuppertal und deren Bewohner ist.
J. Sasse
Gremiumsmitglied

17.10.04
Es geht voran!
Nachdem der Anliegerverkehr für den unteren Teil der Friedrichstraße so gut wie abgeschlossen ist, arbeitet die Initiative schon an dem nächsten Projekt, den ruhenden Verkehr im Viertel.
Angedacht sind: Anwohnerparkplätze und Parken mit Parkscheibe.
Die davon betroffenen straßen sind: Friedrichstraße, Neue Friedrichstraße, Nordstraße, Neue Nordstraße, Markomannenstraße, Ludwigstraße, Friedrich-Schulstraße, Albrechtstraße, Mathildenstraße.
Alle Anwohner bekommen in den nächsten Tagen eine Einladung zu einem Treffen, wo wir mit ihnen die Aktion besprechen.
Voran geht es auch mit der Weihnachtsbeleuchtung. Am 16.Oktober begann die Montage der Elektrik unter der Leitung der Firma Prinz, und in den nächsten Tagen montiert die Fa. SAG in der Friedrichstraße die Tragseile.

23.09.04
Protokoll: Gremiumssitzung am 23.09.04
Anwesende: Herr Sasse, Herr Gentsch, Herr Meyer, Herr Rhode, Herr Werner, Herr Prinz.
Auf der Tagesordnung standen:
  1. Weihnachtsmarkt auf dem Karlsplatz
  2. Weihnachtsbeleuchtung für den oberen Teil der Friedrichstraße
  3. Umwandeln der Initiative in einen eingetragenen Verein
  4. Verkehr im unteren Teil der Friedrichstraße

Zu 1) Da bis zum heutigen Tage keine Klärung über den Weihnachtsmarkt erzielt werden konnte, wurde der Start auf 2005 verschoben.
Zu 2) In den nächsten Tagen wird die SAG mit den Arbeiten für die Überspannungen beginnen.
Die Ornamente der Weihnachtsbeleuchtung werden am 30.9. im Lager von Herrn Eretge, in der Ludwigstraße angeliefert, wo sie von Herrn Prinz und einigen Helfern mit der Elektrik versehen werden.
Zu 3) Herr Werner legte eine Satzung über einen gemeinnützigen Verein vor, über die in der nächsten Sitzung diskutiert wird. Alle Mitglieder sind da zu herzlich eingeladen.
Zu 4) Es bewegt sich was. Nach dem oder parallel da zu Herr Sasse mit dem Ministerium und der Bezirksregierung gesprochen hat, laufen die Stellungsnamen der zuständigen Ämter bei der Verkehrslenkung zusammen. In der nächsten Sitzung der BV wird dies wohl behandelt.

Da das Bistro Deniz zum 30.9.04 schließt, wurde beschlossen, das die nächste Sitzung am 21.10.04 in der Gaststätte Wirtschaftswunder Wiesenstraße 17 statt findet.

29.08.04
Protokoll: Gremiumssitzung am 26.08.04
Anwesende: Herr Sasse, Herr Gentsch, Herr Meyer, Herr Hansen, Herr und Frau Werner.
Auf der Tagesordnung standen:
Weihnachtsmarkt auf dem Karlsplatz
Weihnachtsbeleuchtung für den oberen Teil der Friedrichstraße
Umwandeln der Initiative in einem eingetragenen Verein
Trotz der Fürsprache von Oberbürgermeister Kremendahl, Bürgermeister Jung und der Bezirksvertretung ist es noch nicht zu einer Einigung mit der Orion GmbH über dem Weihnachtsmarkt gekommen.
Nach dem die Gerüste der Weihnachtsbeleuchtung im Juni in Auftrag gegeben wurden, beschloss das Gremium heute, das die Firma SAG mit der Anbringung der Beleuchtung beauftragt wird. Die Straßenüberspannungen wird die SAG komplett übernehmen und die Verkabelung wird in Zusammenarbeit mit der Firma Prinz montiert.
Diskutiert wurde auch über die Umwandlung in einen Verein. Herr Werner erarbeitet eine Satzung die in der nächsten Sitzung vorgestellt wird.
Nächste Gremiumssitzung ist am Donnerstag den 23.9.04 im Bistro Deniz Friedrichstraße21
Alle Interessenten sind dazu eingeladen.

25.08.04
Seit dem Beitritt von Peter Hansen aus der Wiesenstraße ist klar, das sich die Initiative auch um die Bedürfnisse der umliegenden straßen in der Nordstadt kümmert. Heute hatte Herr Hansen, Oberbürgermeister Kremendahl und die Initiative zu einem Gespräch geladen, um die anliegenden Probleme zu diskutieren, siehe Presse. Ganz so einfach wie Herr Kremendahl diese aufgenommen hat ist es allerdings nicht, denn Handwerkermarkt oder Künstlermarkt, Markt ist Markt und ein veraltertes Bundesgesetz besagt: keine zwei Weihnachtsmärkte in einem Stadtteil. Das Öffnen der unteren Friedrichstraße für Anlieger wird zur Zeit von der Bezirksvertretung geprüft.
Geprüft wird auch die Möglichkeit, wöchentlich einen Fachmarkt auf dem Karlsplatz zu veranstalten.

25.07.04
Den Bericht über die lange Theke können sie lesen unter Veranstaltungen

31.05.04
Protokoll: Gremiumssitzung am 27.05.04
Anwesende: Herr Sasse, Herr Gensch, Herr Meyer, Herr Eretge, Herr Schürhoff.
Auf der Tagesordnung standen: Lange Theke, Weihnachtsbeleuchtung, Verkehr im unteren Teil der Friedrichstraße, Künstlermarkt zur Adventszeit.
Lange Theke: Es wurde die Anordnung der Wagen festgelegt, Herr Schürhoff stellte das Musikprogramm vor und es wurden Art und Menge der Getränke bestimmt.
Weihnachtsbeleuchtung: Herr Sasse stellte ein Motiv vor, welches einstimmig angenommen wurde.
6 Exemplare sollen zum Advent unsere straße verschönern.
Zum Verkehr im unteren Teil der Friedrichstraße soll ein Rechtsanwalt die Rechtslage prüfen.
Parallel dazu geht ein Antrag an die Bezirksvertretung.
Der Künstlermarkt wurde konkretisiert und die entsprechenden Anträge auf den Weg gebracht.
Die nächste Gremiumssitzung ist am 24.06.04 im Bistro Friedrichstraße 21

9.05.04
Kurz-Protokoll: Plenum der Initiative Friedrichstraße am 29.4.2004

Anwesend waren:
ca. 25 Mitgliederinnen und Mitglieder der Initiative Friedrichstraße
der Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Herr Kremendahl
Herr Dr. Klezander / Stadt Wuppertal
mehrere Mitglieder der Bezirksvertretung Elberfeld
ein Mitglied des Landtages NRW

  1. Die einführenden Worte und die Begrüßung der Anwesenden wurde von Herrn Prof. Ebel vorgenommen.
  2. Der OB Hans Kremendahl verwies in seinem Redebeitrag auf die Bedeutung der Mitgestaltung kommunaler Prozesse durch Initiativen in den Stadtteilen und zeigte sich erstaunt und erfreut über die Aktivitäten der Initiative Friedrichstraße.
  3. Herr Sasse stellte die Internetpräsenz der Initiative vor und betonte den großen Umfang der Web-Site.
  4. Herr Mayer berichtete vom Stand der Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt auf dem Karlsplatz.
  5. Herr Sasse und Herr Dr. Klezander von der Stadt Wuppertal informierten die Anwesenden über das bevorstehende City-Fest ( Langer Tisch ) und den umfangreichen Beitrag der Initiative Friedrichstraße: Bühne; Musikbands; Bierwagen; Würstchenstand; Informationstafeln; Tische und Bänke etc.
  6. Herr Sasse stellte dem Plenum das Projekt „Weihnachtsbeleuchtung Friedrichstraße" vor: Verlängerung der Beleuchtung bis zur Kreuz-Kirche.
  7. Herr Rhode referierte über den aktuellen Stand der Befragung der Betroffenen bezüglich des stehenden und ruhenden Verkehrs in der Friedrichstraße: Die Befragung läuft noch und wird etwa Ende Mai beendet sein.
Einen Pressebericht finden Sie unter der Rubrik Presse

23.04.04
Missverständnisse
Bei einer Ortsbegehung in der Fr.-Engels-Allee wurden alle Missverständnisse beseitigt.
Da die Fr.-Engels-Allee Richtung Barmen nicht gesperrt wird, (Ich hörte erstmals am 14.04. davon) kann der Platz vor der Gaststätte Pavillion nicht genutzt werden. Da die Kreuzung Am Wunderbau/ Bundesallee für den Verkehr frei bleibt, wird erst ab dieser Kreuzung in der Fr.Engels- Allee weiter gefeiert. Wir können wählen, ob wir die Ersten, Zweiten oder die Dritten 50 Meter belegen. Die Entscheidung wird am 22.04.04 hier bekannt gegeben.

17.04.04
Die Stadt Wuppertal schiebt die Initiative ins Abseits
Der Wunsch, bei dem Stadtfest am 17.7.04 einen Platz zwischen Döppersberg und dem Cinemax zu bekommen erfüllte sich leider nicht, da die Firma Mercedes wohl schneller war. (Sie brauchen wohl die ganzen 300m?) Als Alternative bekamen wir einen Platz in Höhe Gaststätte Pavillion zugesprochen, die Feuerwehr schräg gegen über auf einem Parkplatz, mit der Option, wenn Cinemax kein Programm habe, können wir dort hin. Gut! Als ich am 15.4.04 im Rathaus den letzten Stand erfragte, sagte man mir : vor dem Cinemax steht die Feuerwehr, auf dem Parkplatz gegen über der Gaststätte Pavillion steht ein Gaststättenbesitzer und wir von der Initiative rutschen weiter runter Richtung Landgericht also ins Abseits . Dadurch haben wir erhebliche Schwierigkeiten beim Abbau in der Nacht und wir stehen unter ferner liefen. So weit die Zusagen der Stadt Wuppertal! Wir fahren groß auf an dem Abend: 18m Sattelzug als Bühne für zwei Band's , Bierstand, Würstchenstand, Infostand und und und. Aber das reicht wohl nicht aus für die Stadt Wuppertal, um ihre Zusagen einzuhalten.
J. Sasse
Gremiumsmitglied

9.04.04
Am 29.April 04 veranstaltet die Initiative Friedrichstraße wieder einmal einen Infoabend.
Jeder, der Interesse hat an der Arbeit der Initiative und der Friedrichstraße ist dazu herzlich eingeladen.

Die Themen:
Fließender und ruhender Verkehr in der Friedrichstraße
Präsenz der Initiative auf dem Stadtfest am 17.7.04.
Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung bis zur Kreuzkirche.
Weihnachtsmarkt auf dem Karlsplatz.
Auch der Oberbürgermeister Dr. Hans Kremendahl hat für diesen Abend sein kommen zugesagt. Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr im Gemeindezentrum Ludwigstr.26

27.03.04
  1. Die Friedrichstraße geht fremd! Auf dem Stadtfest am 17.7.04 benennen wir in Höhe des Schauspielhauses etwa 50 Meter der Bundesallee für ein paar Stunden um in „Friedrichstraße". Mit anderen Worten: Wir beteiligen uns an der längsten Theke der Welt mit einem 18m Sattelzug als Bühne für zwei Bands, einem Würstchenstand, einem Bierwagen, zahlreichen Tischen und Bänken und einem Informationsstand über unsere Straße. Auf „unserem" Teil der Talachse wird es dann heißen: „Fühlen Sie sich wohl bei uns in der Friedrichstraße!" Damit an diesem Tag alles glatt über die Bühne und durch die Kehle läuft, suchen wir noch einige fleißige Hände, die uns helfen beim Bierzapfen, Gläser spülen, Informationsblätter verteilen und und und...
  2. Alle Mitglieder der Initiative Friedrichstraße bekommen demnächst bei Vorlage des Mitgliedsausweises (wird im April ausgegeben) in einigen Geschäften Vergünstigungen. So viel sei hier schon einmal verraten: Wer künftig eine Druckerei oder ( ????? ) sucht, der bekommt Rabatte. Eine Liste der Geschäfte wird im April veröffentlicht. Voraussetzung ist natürlich die Mitgliedschaft in unserer Initiative. Sie sehen: Die 5 Euro Monatsbeitrag zahlen sich aus.
  3. Wir führen zur Zeit eine Umfrage über den ruhenden und fahrenden Verkehr in der Friedrichstraße durch. Falls Sie in der nächsten Zeit von einem unserer Mitglieder angesprochen werden sollten, lassen Sie Ihren Ideen oder Ihrer Kritik freien Lauf. Wir bemühen uns, alle Vorschläge auszuwerten und zu einem umsetzbaren Konzept zu bündeln.